Welche Vorschläge zur Bebauung des Bürgerspitalareals außer dem Wettbewerbssieger gab es noch? Diese Frage wurde während des gesamten Entscheidungsprozesses, den die Stadt im Geheimen und hinter verschlossenen Türen vollzog, häufig gestellt. Die Antwort kommt jetzt. In der Spitalkirche sind die drei anderen Wettbewerbsarbeiten ausgestellt - zu besichtigen dienstags von 11 bis 12 Uhr und donnerstags von 16 bis 17 Uhr.

Ein Vergleich lohnt sich, auch wenn es an der Tatsache, dass Ten Brinke das Grundstück gekauft hat und mit seinem Klotz bebauen wird, nichts ändert. Das Amberger Architekturbüro Bauart allerdings, das als zweiter Sieger aus dem Wettbewerb hervorging, hätte eine wesentlich passendere Bebauung vorgesehen: Mehr Freiflächen und Wege auf dem Gelände und vor allem mehr Wohnraum. Allen Entwürfen gemeinsam ist - leider - die Tiefgarageneinfahrt in der Bahnhofstraße. (al/Fotos: ws)

Entwurf des Amberger Architekturbüros Bauart

Entwurf Stadtbau

Entwurf des Amberger Hoteliers Gerald Stelzer