Beitragsseiten

Bürgerforum der IG:
Mehrheit für Kunst und Kultur

Amberg. Das Ergebnis der nicht repräsentativen Umfrage im Rahmen des Bürgerforums der IG Menschengerechten Stadt am 20. Oktober im Ringtheater ist eindeutig. Über 60 Interessierte konnten auf 6 Tafeln Punkte vergeben und damit ihre Schwerpunkte für eine neue Nutzung des Bürgerspitalgeländes benennen.

Mit 82 Punkten bekam eine Nutzung als „Überregionale Anziehung durch Kunst und Kultur“ die Mehrheit, gefolgt von „Sozialverträglichem Wohnungsbau“ mit 72 Punkten.

„Klimaschutz“ und „Zeitgenössische und altstadtgerechte Architektur“ lagen mit jeweils 50 Punkten dahinter, 36 bekam die „Durchgängigkeit des Areals“.


Zusätzlich konnten Anregungen und Wünsche notiert werden:


37 Punkte für: Markthalle, Fahrradgarage, Gastronomie
5 Punkte für: Ausgrabung mit durchsichtiger Abdeckung im Boden
4 Punkte für: Platz vor dem Ringtheater zur Begegnung, evtl. Keltenpark
2 Punkte für: Einbindung der Spitalkirche mit „Artists in Residence“
und schließlich 1 Punkt für: Modulare Kleinbauten, Mehrgenerationenhaus.

Mehr über die Veranstaltung und was mit dem Ergebnis weiter geschieht, in Kürze.