Beitragsseiten


Am Samstag 6. März . findet spontan in der Zeit von 11 Uhr - 15 Uhr
an dem Haus Georgenstraße 37 (ehem. Modegalerie Kürzinger) eine Unterschriftenaktion
für das Bürgerbegehren  statt, auch nächsten Samstag 6. März
Das Betreten des Ladens ist dabei nicht notwendig . Natürlich unter
Einhaltung der Hygienevorschriften.

 

DAS BÜRGERBEGEHREN

 gegen das Bauvorhaben auf dem Bürgerspitalgelände in Ambergbitte hier in die Liste klicken zum Download der  PDF Datei

 

 

Hier klicken für den OTV Bericht

 
hier ist sie nun: die Unterschriftenliste für unser Bürgerbegehren gegen den geplanten Bau auf dem Bürgerspitalgelände.
 
Bitte beim Ausdrucken darauf achten, dass der Text vollständig gedruckt wird. Wir müssen leider damit rechnen, dass die Stadt sehr genau (oder kleinlich) auf die Formalien achtet. Wer keine Möglichkeit hat, die Listen auszudrucken, bekommt die gewünschte Zahl auch von uns zugeschickt.
 
Beim Sammeln von Unterschriften – viel Erfolg dabei! – ist wichtig, dass
 
  • nur in Amberg Wahlberechtigte unterschreiben, also deutsche Staatsangehörige und EU-Bürger über 18 mit Schwerpunkt ihrer Lebensbeziehungen in Amberg), deshalb ist der Wohnort schon in die Listen eingedruckt,
  • niemand mehrfach unterschreibt (sonst verlieren wir den Überblick).
Die unterschriebenen Listen sollten möglichst per Post
 
an Achim Hüttner – Raigeringer Str. 29a in 92224 Amberg
 
geschickt werden. Wir brauchen nämlich die Originale und haben so alles beieinander. Natürlich nehmen auch die  in der Liste  genannten Vertreterinnern und Vertreter  gerne die  ausgefüllten Listen entgegen. Wir nehmen auch  LIsten zurück mit weniger als 8 der vorgesehenen
Unterschriften.
 
Die Rückgabe kann auf mehreren Wegen erfolgen:
die Unterzeichnenden können es wieder an Euch direkt zurück geben (und ihr später an uns)
oder per Brief an Achim Hüttner - Raigeringer Str. 29 A in 92224 Amberg senden

 
finder ihr r einenBitte in das Bild oben klicken: 
dahinter befindet sich ein  "Aufsteller", der automatisch  als PDF auf dem PC gespeichert wird
falls jemand  Geschäfte ( z,B, Apotheken / Cafes zum Abholen) kennt
um dort  Listen aufzulegen .  
 
Bitte  den Aufsteller in Querformat auf 160 g Papier   oder höher drucken und einmal
falten.
 

 

zum Herunterladen und Speichern bitte oben in das Negativ  klicken

 

Vorsitzender IG Menschengerechte Stadt
Raigeringer Straße 29a
92224 Amberg

 

Amberg, im Februar 2021

Unterstützung eines Antrags zur Durchführung eines Bürgerentscheids zur Bebauung des Bürgerspitalareals in Amberg

Liebe Amberger Bürgerinnen und Bürger


die Mitglieder der IG Menschengerechte Stadt treten schon seit über 30 Jahren erfolgreich für den denkmalgerechten Erhalt des denkmalgeschützten Ensembles der einmaligen Altstadt von Amberg ein. Ohne unsere Initiative gäbe es keine Maltesergarten oder die autofreie Uferpromenade an der Schiffgasse mit Erhalt der Kastanie an der Südseite der Martinskirche. Gegen den Abriss der Fassaden des ehemaligen Kaufhauses Forum (früher Storg) haben wir erfolgreich gegen massiven politischen Widerstands gekämpft und die denkmalgerechte Sanierung des Gebäudes erreicht. Bei Wind und Wetter haben wir gegen die Verunstaltung der Bahnhofstraße durch eine deplatzierte Tiefgaragenzufahrt unsere Stimme erhoben, um den Ambergern diese verkehrliche Fehlplanung bewusst zu machen.


Schon seit 2014 kämpfen wir gegen die Entscheidung des Stadtrates, das Bürgerspitalareal durch einen Investor massiv mit einer nicht altstadtgerechten Architektur bebauen zu lassen. Da die Stadt Amberg mit aller Macht ohne Mitsprache der Bürger*innen die Bebauung des vor 700 Jahren von König Ludwig den Bayern für soziale Zwecke den Bürgern von Amberg geschenkten Stiftungsgrundstücke durch einen Investor durchsetzen will, sehen wir uns gezwungen, ein Votum der Amberger*innen einzuholen, ob sie mit dieser Vorgehensweise der Mehrheit des Stadtrates ohne Beteiligung der Bürger über die zukünftige Nutzung „ihres“ Grundstückes einverstanden sind. Deshalb hat die Interessengemeinschaft

Menschengerechte Stadt (www.mgs-amberg.de) beschlossen, gegen die geplante, und in der Bürgerschaft umstrittene Bebauung des ehemaligen Bürgerspitalareals ein Bürgerbegehren durchzuführen. Ein Bürgerentscheid gemäß Art. 18a der Bayerischen Gemeindeordnung soll die folgende Frage klären:
„Sind Sie dafür, das laufende Verfahren zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan Amberg 155 „Bürgerspitalareal II“ nicht weiter zu verfolgen, um ein neues Verfahren zu ermöglichen mit Beteiligungsprozess für die Bürgerinnen und Bürger unter Einbeziehung von für Denkmal- und Klimaschutz ausgewiesenen Stadtplanerinnen und -planern?“


Die Begründung dazu finden Sie auf der anliegenden Unterschriftenliste.
Um einen Bürgerentscheid auf den Weg zu bringen, werden zunächst für einen Antrag an die Stadt Amberg etwa 2.500 bis 3000 Unterschriften benötigt. In Coronazeiten ist es schwierig, sie an einem Informationsstand zu sammeln. Wir dürfen Ihnen eine Unterschriftenliste zur Information zusenden, damit Sie sich, wenn Sie unsere Ablehnung der massiven Bebauung des Bürgerspitalareals teilen, zur Unterstützung eines Bürgerbegehrens eintragen können. Bei Zulassung eines Bürgerentscheids sind später in einen gesonderten Wahlgang mindestens etwa 6.800 Wahlstimmen nöti


Wir senden Ihnen, liebe Amberger Bürger*innen, die Unterschriftenliste (siehe Anhang und www.mgs-amberg.de) zu. Leiten Sie diese zusammen mit meinem Anschreiben auch Ihren Freunden und Bekannten weiter. Wenn Sie und andere von der Durchführung eines Bürgerentscheides überzeugt sind, dann drucken Sie bitte die Unterschriftenliste oder mehrere aus, um ihre Kontaktdaten einschließlich Unterschrift einzutragen. Da wir die ausgedruckten Originale an die Stadt Amberg weitergeben müssen, bitten wir Sie, die unterschriebenen Listen möglichst umgehend auf dem Postweg an folgende Adresse zu senden:


Herrn Achim Hüttner, Raigeringer Str. 29a, 92224 Amberg (Vorsitzender der IG Menschengerechte Stadt e.V.)

Wir würden uns freuen, wenn Sie unser bürgerschaftliche Engagement für unsere Altstadt durch ihre Unterschrift teilen und unterstützen könnten. Als die Initiatoren eines Bürgerentscheids darf ich mich namens der IG Menschengerechte Stadt schon jetzt recht herzlich für Ihre Teilnahme bedanken. Die Mitsprache von uns Bürgern, wie mit unserem historischen „Bürgergrundstück“ an zentraler und historisch bedeutsamer Stelle in der Altstadt umgegangen werden soll, ist ein wichtiges Anliegen der gesamten Stadtgesellschaft und kann nicht alleine der Politik ohne aktive Bürgerbeteiligung zugunsten eines renditeorientierten Investors überlassen werden. Es liegt an uns Ambergern, welche Entwicklung unsere geliebte Altstadt nehmen wird.
Es grüßt herzlich und dankt

Ihr
Achim Hüttner

 

 


 

 

Liebe Mitglieder und Freunde in der IG
 
Wir freuen uns Euch mitteilen zu dürfen, dass der Vorstand beschlossen hat
das Bürgerbegehren gegen den Bau auf dem Bürgerspitalgelände nunmehr
auf den Weg zu bringen.Unter fachkundlich juristischer Beratung durch Mitglied
Wolfgang Schimmel und weiterer Kontrolle durch Jurist Daniel Holzapfel und
von der Bewegung "Mehr Demokratie" durch Frau Socher, sehen wir keine
Hindernisse mehr, die uns im Weg stehen könnten.
 
Noch einmal möchten wir Euch um Eure Unterstützung bitten .
Wer sich aktiv beteiligen möchte,schickt bitte eine Mail an
 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Für Fragen und Anregungen stehen wir gerne zur Verfügung
 
Das Foto zeigt das Modell des Ten-Brinke- Baus von Mitglied Norbert Scharf.